Kurz-Vita

Catarina Katzer studierte Volkswirtschaftslehre, Soziologie & Sozialpsychologie und promovierte und lehrte am Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität Köln. Ihr Interesse galt schon früh den interaktiven Möglichkeiten der Internetkommunikation und deren Einfluss auf Identität, Persönlichkeit und Verhalten.

Sie gehört zu den führenden Experten in den Bereichen „Virtuelle Aggression, Cyberbullying und sexuelle Viktimisierung in den interaktiven Medien“ und hat zu diesen Themen erste Studien im deutschsprachigen Raum durchgeführt und publiziert (s. 10. Tagung Fachgruppe Sozialpsychologie, September 2005, Jena). Zu ihrem Spezialgebiet gehört außerdem die Thematik „Cyberpsychologie: Handeln, Fühlen und Denken im digitalen Zeitalter“.

Dabei liegt der Fokus ihrer Arbeit auf der Entwicklung innovativer Ansätze eines digitalen Präventionsmanagements für Unternehmen sowie Module für eine zukunftsorientierte Medien-Education an Schulen. Dazu erarbeitet sie auch Publikationen für die Medienausbildung in Kooperation mit verschiedenen Bildungsträgern und Behörden (z.B. Staatsanwaltschaft Salzburg; Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen; Kinderschutzzentren Deutschland).

Sie arbeitet außerdem als Expertin für Kommissionen des Europarates, des Deutschen Bundestages sowie Regierungsinstitutionen im In- und Ausland z.B. "I-KiZ Zentrum für Kinderschutz im Internet", (Berlin), Europarat Komitee „Culture, Science, Education & Media“. Auf EU-Ebene ist sie in den Management Committees der Netzwerke COST Action „Cyberbullying“ und „Cyberparks“.

Auch leitet sie deutsche und internationale Forschungsprojekte (z.B. „ARAG Digital Risks-Survey-Gobal view on Cyberbullying Prevention“) sowie die Organisation von Fachkongressen & Symposien (z.B. Internationaler Cybermobbing-Kongress in Berlin, September 2013, Januar 2016) und arbeitet als Dozentin und gefragte Referentin (z.B. Cybermobbing Konferenz, 18. Januar 2016 Berlin, Microsoft; Dussmann Berlin: Cyberpsychologie- Wie das Internet uns verändert, 16. Februar 2016; Podiumsdiskussion für NDR: „Medien rund um die Uhr - Segen oder Suchtgefahr?“, 19.04.2016 im Haus der Wissenschaften Braunschweig).

Wissenschaftlich begleitet sie Film-Projekte wie „Cybermobbing-Escape the Fate“ des WEISSEN RINGS e.V. oder „LenaLove“ (Kinofilm Start September 2016) sowie das Kooperationsprojekt „Konfliktmanagement an Schulen“ der ARAG Versicherung und des Schulministeriums NRW. Gemeinsam mit dem Schulministerium NRW entwickelt sie das Konzept für eine „Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen“, die im Februar 2015 an den Start ging.

Einige Beispiele:

Regierungsinstitutionen

  • Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend, Berlin
  • Deutscher Bundestag, Enquete Kommission Internet & digitale Gesellschaft, Leitung Axel Fischer (MdB), Berlin
  • Europarat, Straßburg
  • Ministerium für Bildung in Island
  • Kreisregierungen NRW
  • Ministère de l’Education Nationale, Luxembourg 
  • Staatsanwaltschaft Salzburg
  • Nationalrat Schweiz

Universitäten, Forschungs- und Bildungseinrichtungen

  • Department of Communication Studies, Faculty of Social and Political Sciences, University of Antwerp
  • Universidade Lusófona de Humanidades e Tecnologias, Departamento de Urbanismo, Lisboa 
  • Department of Education, University of Aarhus, Copenhagen 
  • Centre de Recherche Public Henri Tudor- Centre d'Innovation par les Technologies de l'Information – Luxembourg
  • Département des Sciences de l'éducation, Université de Bourgogne
  • Center for Developmental Research, Orebro University, Sweden
  • Goldsmiths University of London
  • University of South Australia
  • Deutsche Hochschule der Polizei, Münster
  • Freie Universität, Berlin
  • Hochschule der Medien, Stuttgart
  • NetSafe - The Internet Safety Group New Zealand
  • Landesanstalt für Medien (LfM) NRW, Düsseldorf
  • Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen, Hannover
  • Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM), Hannover
  • Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V. (AJS)

Soziale Einrichtungen

  • WEISSER RING e.V. „Escape the fate“ Prävention Cybermobbing
  • Malteser Deutschland e.V. „Fit in Fairplay“
  • Kinderschutzzentren Deutschland
  • Innocence in Danger e.V., Berlin 
  • Bundesverein zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen e.V., Berlin 
  • Vorarlberger Kinderdorf gemeinn. GmbH, Bregenz
  • Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Organisation
  • ARAG „Projekt Konfliktmanagement“ 
  • VW Autostadt Wolfsburg
  • VVG Vorarlberger Volkswirtschaftliche Gesellschaft, Dornbirn
  • Soroptimist International
  • Unionstiftung Saarland

 

Pressemeldungen, TV- und Radioauftritte

Phönix Runde: Verroht die Gesellschaft? phoenix.de

Exakt so leben wir- Online gegen Offline? mdr.de

erLesen ORF 2016 orf.at

Volle Kanne ZDF Mai 2016: Cybermobbing-Schikane aus dem Netz

ARD Morgenmagazin April 2016: Benimm im digitalen Zeitalter

sat1 fruehstuecksfernsehen April 2016: Wenn der Hass aus dem Netz real wird

3 sat Nano 2016: Hass & Hetze im Netz

WDR daheim und unterwegs 2016: Werden wir unhöflich durch Handy und Co?